harnack-haus, berlin dahlem

erweiterung und sanierung eines tagungshauses der max-planck-gesellschaft

Das Harnack-Haus ist das historische Tagungs- und Clubhaus der MaxPlanck-Gesellschaft in Berlin Dahlem. Seit Errichtung in 1929 haben wissenschaftliche Größen wie Albert Einstein hier Vorträge gehalten. Nach dem Krieg wurde das Haus von den Amerikanern als Clubhaus genutzt und befindet sich seit 1994 wieder im Besitz der Max-Planck-Gesellschaft.

Durch die Arbeitsgemeinschaft kfs ARCHITEKTEN BDA mit dem Innenarchitekturbüro in.Krause wurde eine grundlegende Sanierung des Gebäudes mit Hörsaal, Veranstaltungs- und Konferenzräumen sowie Gästezimmern und Gastronomie durchgeführt.

Der historische Hörsaal wurde rekonstruiert und die historischen Treppen mussten nur renoviert werden.

Mit einem Buch konnte die Identität und Qualität des Gebäudes und der Planung im VgV Verfahren deutlich gemacht werden.

Hochwertige neue Oberflächen veredeln die Fest- und Tagungsbereiche.

Projektdaten

VOF: 2011
Ausführungszeitraum: 2012 – 2014
Bauherr: Max-Planck-Gesellschaft, München
10.400 qm BGF
kfs architekten bda mit In.Krause
Landschaftsarchitekt: TGP, Lübeck

weitere Projekte

Hotel Groß Schwansee

neubau eines hotels, schlossgut gross schwansee

Centre Hospitalier Kirchberg

hochbaulicher realisierungswettbewerb, centre hospitalier kirchberg

neubau eines gymnasiums bad schwartau